Wann spricht man von trockener Haut?

Unsere Haut bildet die Barriere zwischen dem Körperinneren und der Umwelt. Eine trockene, spröde Haut ist auch immer dünner als die normale Haut. Sie speichert zu wenig Feuchtigkeit und neigt zu Spannungsgefühlen. Dies bedeutet weniger Abgrenzung und mehr Empfindlichkeit. Innere und äußere Faktoren können für dieses Hautbild verantwortlich sein.

 

Zu den äußeren Faktoren gehören:

  • falsche oder übertriebene Pflege
  • Kälte und Hitze
  • UV-Strahlung und Wasser
  • Reizstoffe in Reinigungs- und Waschmitteln, Lösungsmitteln oder Farben

 

Innere Ursachen sind unter anderem:

  • genetische Veranlagung
  • mangelnde Flüssigkeitszufuhr
  • Alkohol und Nikotin
  • Vitamin- und Mineralstoffmangel
  • Stress und emotionale Belastungen
  • Hormonelle Umstellungen
  • Natürlicher Alterungsprozess
  • Erkrankungen, wie Neurodermitis, Psoriasis oder Rosazea

Warum Meersalz für die Pflege trockener Haut?

Natürliches Meersalz besitzt besondere Eigenschaften und ist nicht mit herkömmlichem Kochsalz vergleichbar. Es enthält neben dem Hauptbestandteil Natriumchlorid noch viele weitere Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und zahlreiche Spurenelemente. Dieser hohe Gehalt an Mineralien und Spurenelementen ist dafür verantwortlich, dass sich die Haut entspannt und regeneriert. Verschorfte und schuppige Stellen fühlen sich wieder weich und geschmeidig an.
Natürliches Salz aus dem Meer besitzt darüber hinaus eine leichte antibakterielle und durchblutungsfördernde Wirkung. Hautreizungen werden bei konsequenter Pflege gelindert und können schneller abklingen. Nutzen Sie die besondere Wirkung von Meersalz für die Pflege Ihrer trockenen Haut!